MRT – Magnetresonanz­tomographie

Innovation auf höchstem Niveau

Die MRT oder auch Kernspintomographie genannt, ist eine der innovativsten Methoden, um Schnittbilder von nahezu jeder Körperregion erstellen zu können. Hier werden die Bilder durch starke Magnetfelder und Radiofrequenzwellen erzeugt. Besonders gut sind Gehirn, Rückenmark, Muskeln und Gelenke beurteilbar. Es ist ein schonendes und praktisch risikoloses Verfahren, bei dem auch Kinder und ggf. Schwangere untersucht werden. Wegen des starken Magnetfeldes ist bei Metallteilen im Körper Vorsicht geboten. Bitte informieren Sie unser Personal über mögliche Metallimplantate oder Tattoos und bringen Sie Ihren Implantatepass unbedingt zur Untersuchung mit.

​Während der Untersuchung liegen Sie auf einer Liege, die sich anfangs langsam in das Gerät bewegt. Sie befinden sich dann ganz oder teilweise – je nach untersuchter Körperregion- im Gerät. Das An- und Abschalten der Magnetfelder erzeugt ein lautes, klopfendes Geräusch in etwa einer Bohrmaschine entsprechend. Um IHnen die Untersuchung hierbei zu erleichtern, bekommen Sie von uns einen Gehörschutz.

​Je nach Fragestellung kann eine Kontrastmittelgabe notwendig sein. Dieses Kontrastmittel ist gut verträglich, nicht jodhaltig (im Gegensatz zum CT) und hat nur selten Nebenwirkungen.

​Sollten Sie unter Platzangst leiden, sprechen Sie dies bitte bereits bei der Terminvereinbarung an. Gerne können wir Ihnen etwas zur Angstlösung verabreichen. Sie benötigen jedoch in diesem Fall eine Begleitung zur Untersuchung, da Sie nach der Untersuchung für 24 Stunden kein Fahrzeug führen dürfen.

Kontakt

Mooslohstr. 55 in 92637 Weiden
info@rnz-weiden.de
Weiden: +49 (0) 961 67008 0
Tirschenreuth: +49 (0) 9631 79888 0